„Neuer Überflieger im Gold-Musterdepot“

Banner

Zum Top-Performer im Gold-Musterdepot hat sich inzwischen Sabina Gold & Silver entwickelt. Positive Signale bezüglich der Genehmigung des Back River Projektes haben die Investoren zurückkehren lassen. Die Aktie ist in den letzten beiden Tagen über die Hürde bei 1,05 Euro ausgebrochen und sieht technisch hervorragend aus! Bei Northern Dynasty haben wir bei 3,05 Euro 80% des Bestands verkauft. Aktuell noch nicht neu einsteigen.

 

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

 

Mit dem bisherigen Generalstaatsanwalt aus Oklahoma, dem 48-jährigen Scott Pruitt, übernimmt ein erklärter Freund der Öl-Industrie die Leitung der US-Umweltbehörde EPA. Für die Ernennung stimmten am Freitag 52 Senatoren, 46 stimmten gegen ihn.

 

Brisant: Pruitt hat die Umweltbehörde, die er nun übernimmt, jahrelang als Chefankläger bekämpft. Kein Wunder, dass unter den Explorationswerten, welche bislang unrealisierbar erscheinende Projekte in den USA vor sich hinschieben, Optimismus bezüglich einer deutlichen Lockerung der Genehmigungsverfahren vorherrscht.

 

Wir hatten bereits nach der Wahl von Trump auf so eine Entwicklung gesetzt und mit Uranium Energy, Northern Dynasty und Midas Gold drei Spekulationen darauf gestartet.

 

Denn in kaum einer anderen Branche könnten so schnell neue Jobs (insbesondere unter seiner Wählerschicht) geschaffen werden, wie im Bergbau–, der Öl– und Explorationsindustrie. Die Projekte liegen meist in den abgelegenen, „vergessenen“ Provinzen, in denen Trump zum Teil 20-25% Vorsprung vor Clinton einfahren konnte und die entscheidend für seinen Wahlsieg waren.

 

Hier muss er „liefern“, um in vier Jahren eine Chance auf Wiederwahl zu haben. Dort müssen die neuen Jobs entstehen, die er angekündigt hat. Mit neuen Bergbau– und Ölprojekten könnte er gleichzeitig die Importabhängigkeit der USA und damit das Außenhandelsdefizit herunterfahren.

 

Gleichzeitig wären die bisherigen „Öl-Kriege“ im Nahen Osten obsolet und die Welt somit friedlicher. Dass zur künftigen Energiesicherung der USA auch die Kernkraft gehören wird, wurde ebenfalls in den ersten Wochen der neuen Regierung deutlich.

 

Der Anstieg des Uranpreises von 18 auf über 26 USD, bevor dieser am Freitag erstmals wieder auf 25 USD korrigierte, spiegelt diesbezüglich (neben der Produktionskürzung von Weltmarktführer Kazatomprom) einige Erwartungen wider.

 

Mit der Ernennung von Scott Pruitt stehen die Zeichen in der Trump-Regierung weiterhin auf Pro-Mining und Pro-Exploration. Mit einer so gepolten US-Regierung dürften Rohstoff– und Explo­rations­investoren wei­terhin guten Zeiten ent­gegensehen.

 

 

 

Unter den Big Caps im HUI Gold Bugs Index konnte Barrick Gold gute Zahlen liefern und ist inzwischen ein Leader im HUI Gold Bugs Index bezüglich Relativer Stärke. Die Aktie hat sich - im Gegensatz zu vielen anderen Goldwerten und dem Gold Bugs Index selbst, deutlich über die 200-Tage-Linie geschoben. Das technisch gute Bild wurde durch die Zahlen für 2016 untermauert:

 

So wurde für 2016 ein Cash Flow von 2,96 Mrd. USD oder 2,54 USD je Aktie, deutlich über den erwarteten 2,35 USD je Aktie, gemeldet (Free Cash Flow: 1,6 Mrd. USD gegenüber 1,5 Mrd. USD Consensus-Schätzung). Die Quartalsdividende wird von 0,02 USD je Aktie auf 0,03 USD erhöht was aufs Jahr (sollte dies so bleiben) eine 50%-Erhöhung von 0,08 auf 0,12 USD bedeuten würde.

 

Barrick hat nun 2,4 Mrd. USD Cash auf der Bank bei 7,8 Mrd. USD Schulden. Das Management plant, die Schulden um weitere 2,8 Mrd. auf 5 Mrd. USD bis Ende 2018 zu reduzieren. Neben der Schuldenrückführung aus dem operativen Cash Flow soll dies mit dem Verkauf von Non-Core-Assets wie Kalgoorlie Consolidated Gold Mines und der Bildung von neuen Joint Ventures und Partnerschaften gelingen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Redaktion von

www.Gold-Musterdepot.de