Bitte beachten, wenn Sie in Ihrem Online Bankkonto mit Euro / US-Dollar spekulieren

Die Aktienmärkte reagieren heute mit einem deutlichen Kurssprung nach oben, der Euro verlor zum US-Dollar nur kurz und ist nun sogar leicht im Plus. Dies mag daran liegen, dass – im Gegensatz zur Brexit-Abstimmung – die Prognose in Italien schon im Vorfeld eindeutig auf ein „No“ hindeuteten und die Profis dieses Mal massiv short bzw. abgesichert waren. Als es dann heute nicht zu weiteren Anschlussverkäufen kam, deckt man sich eben ein. Diese Reaktion kann also kurzfristig ebenso täuschen, wie die erste Reaktion nach dem Brexit und nach dem Trump-Sieg.

Die massive Short-Positionierung der Commercials im Euro könnte zu einer etwas heftigeren Gegenbewegung des Euro nach oben führen. Uns würde es nun, nachdem die 1,05 gehalten hat, nicht wundern, wenn der Euro in den nächsten Wochen nochmals deutlich an Stärke gewinnt und der USD verliert. Lediglich die EZB am Donnerstag könnte einer Erholung im Wege stehen, oder diese sogar befördern. Das untere Ende der Handelsspanne bei 1,05 hatte er in den letzten Handelstagen erreicht. Fällt diese Marke nach unten nicht, besteht die Möglichkeit einer massiven Eindeckungsrallye nach oben, die leicht auf über 1,10 führen könnte. Bitte beachten Sie das, wenn Sie in Ihrem Online-Bankkonto mit Euro/US-Dollar spekulieren.

Comments are Disabled